"hirn - und herzlos" (2012)
Aufnahme: Patrick Ongom-Along
Willkommen auf der Homepage von Abes Erd!
Auf der Startseite informiere ich Sie über mein aktuelles Schaffen.
Einige Fotos meiner Wandplastiken und Installationen finden Sie in der Galerie.
Alle Besucher dieser Seite, ob Galerist, Künstler oder Kunstliebhaber können bei Interesse und Fragen Kontakt zu mir aufnehmen.
Des Weiteren suche ich immer Ausstellungsmöglichkeiten und bin Ihnen für jede Information dankbar.
Die Dauerausstellung unter dem Motto "Kunst trifft Industrie - Industrie trifft Kunst" ist in der Werkstatt der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena zu sehen.

Abes Erd





"Religiöser Wahnsinn" (04.05.18)
Die Fertigstellung, der hier abgebildeten Wandplastik bzw. Skulptur, zog sich doch etwas in die Länge. Abes Erd war mit den vorherigen Ergebnissen nicht wirklich zu frieden. Im Mai legte er nun das letzte Mal Hand an und beendete sein Werk "Religiöser Wahnsinn".
Das Thema Religion und deren Auswirkungen beschäftigten den Künstler schon seit einiger Zeit, denn die tägliche Berichterstattung liefert ihm jeden Tag Gründe dafür. Ob man nun seine Sicht auf die Problematik teilt oder nicht ist ihm dabei eigentlich egal.
Provokante Kunstwerke regen, seiner Auffassung nach, eher zum Nachdenken an!
Natürlich finden Sie eine Komplettansicht in der Galerie.



"Er ist weg!" (13.04.18)
Mitte März konnte Abes Erd seine Wandplastik bzw. Skulptur "Er ist weg!" vollenden. Natürlich findet man ein größeres Bild in der Galerie.

 


    "Religion" und "Wir sind schuld!" in der Galerie (17.01.18)
Zwei größere Fotos der hier abgebildeten Installationen findet man jetzt in der Galerie.

Das Innere des Werkes "Religion" ist einer Arrestzelle nachempfunden, bei der allerdings die Tür leicht geöffnet und somit noch ein Ausweg möglich ist. Der auf dem Foto abgebildete Spruch von Karl Marx befindet sich eigentlich an der hinteren Wand der Zelle.

In der unteren Hälfte von "Wir sind schuld!" ist ein funktionstüchtiges Autoradio mit dazugehöriger Box installiert. Vogelgezwitscher, die Geräusche eines fließenden Gewässers, das "singen" der Grillen und weitere natürliche Töne sind zu vernehmen. Dadurch wird dem hörenden Betrachter schnell klar, woran auch er eventuell einmal schuld ist, insofern die Ausbeutung unseres Planeten weiterhin so rasant betrieben wird!



Kunstmesse Neue Art Dresden (16.01.18)
Vom 05.01.-07.01.2018 fand in Dresden die Kunstmesse Neue Art Dresden statt. Über 150 Künstler nahmen daran teil, unter anderem auch Abes Erd. Er präsentierte nach langer Zeit wieder einmal seine Werke. Schwerpunkte waren diesmal seine Installationen und Skulpturen.
Reges Interesse erzeugten dabei vor allem die Installationen "Wir sind schuld" (11) und "Religion" (8)!
Die Skulptur "Desolat" (9) und die Wandplastik "Hirn- und herzlos" (3) standen ebenfalls im Fokus vieler Besucher.
Mit dem Werk "Das Betätigen des Schalters ist verboten" (10) spielte der Künstler mit der Neugier der Betrachter. Und es gab einige, die sich nach dem lauten Signalton nicht nur erschreckten, sondern auch ertappt fühlten. Kinder und Jugendliche wurden von Abes Erd allerdings eher animiert, das Verbot zu missachten und taten dies mit Freude.

Viele intensive Gespräche wurden geführt und unterschiedliche Sichtweisen ausgetauscht.

1 O.T. / 2 O.T. / 3 HIRN- UND HERZLOS / 4 TOT SEIN IST BESSER ALS STERBEN / 5 SEX DRUGS AND ROCK N ROLL / 6 O.T. /
7 WAS VON UNS BLEIBT / 8 RELIGION / 9 DESOLAT / 10 DAS BETÄTIGEN DES SCHALTERS IST VERBOTEN / 11 WIR SIND SCHULD /
12 HALTLOS



Webdesign by Abes Erd / ©Abes Erd 2015